Keine Produkte

0,00 zł Versand
0,00 zł Gesamt

Warenkorb Zur Kasse gehen

Währung : zł

Kontakt E-Mail

info@mdruk.com

Die Vorbereitungen zum Drucken Dateiformate Die Arbeit an den Druckerei sollte als Dateien im Format bereitgestellt werden:Postscript Level 1, 2 oder 3 (getrennt oder Composite)PDF 1.2 bis 1,6 (in der getrennt oder Composite Form)PDF/X-1a: 2001, PDF/X-3,PDF 1.5 (als getrennte oder Composite, keine Dateien mit Schichten und JPEG 2000 Kompression), EPS.Wenn Sie eine PostScript-Datei erstellen, benutzen Sie bitte die Treiber Belichter: Agfa Avantra, Agfa Apogee Flow oder Puzzle Expres (verfügbar nach der Installation des Flow-Puzzle Express).Um PDF-Dateien zu erzeugen, müssen Sie AdobeDistiller downloaden, die Sie auf unserer Website finden.   Settings (download) Layout Die Arbeiten sollten auf der Seite zentriert werden. Randanschnitte sollte mindestens 3 mm betragen. Wichtiger Text oder grafische Elemente sollten nicht weniger als 5 mm von der Schnittlinie platziert sein. Es ist wichtig, dass alle Arbeiten Dateien eines Typs (Composite oder getrennt) sind. Bitte die Arbeiten nicht als Layout schicken. Für Arbeiten, die keine Paginierung (Seitenzahlen) haben, sollte eine detaillierte Beschreibung der Reihenfolge der Seiten auf Papier oder in elektronischer Form (in .jpg oder.pdf) geschickt werden.Auflösung der Bilder in digitale Dateien sollte mindestens 150 dpi und höchstens 450 dpi sein. Optimale Auflösung ist 300 dpi.Fonts sollten in Kurven konvertiert werden. Wenn Sie mit Bitmaps arbeiten - sollten sie ordnungsgemäß im Maßstab 1:1 aufgezeichnet werden.Schwarzer Text auf einem farbigen Hintergrund (CMYK) müssen übergeduckt werden (Overprint). Die Ausnahme ist schwarzer Text auf metallische Farben, dann muss eine Enthebung (Knockout) gemacht werden. Die Einstellung dieser Elemente muss ein Grafiken vorbereiten. Es müssen Einstichstelle platziert werden, weitere Tags werden automatisch durch das Programm platziert.Datei mit selektiv markierten, bemalten Stellen sollten auf einer separaten Seite oder auf der gleichen Seite vorbereitet werden als zusätzliche Farbe. Die beschichteten Stellen  müssen 100% Deckung haben.Im Falle geklebten und genaht-geklebten Umschlag, muss man daran denken, dass 2 und 3 Seiten des Umschlags und die erste und die letzte Seiten des Körpers haben 4-5 mm zu den Rücken zugeklebt, wodurch die effektive Größe verkleinert wird. Wenn die Einstellung nicht implementiert ist - scheint ein Teil des Bildes aufgrund der Dimensionierung "herausgeschnitten". Das Format wird trotzdem  gleich bleiben, nur die Bildgröße auf der Seite wird sich ändern. Effektiver Format des Layout ist kleiner durch die Klebebindung als der nominale, aufgrund der unvollständiger Öffnung des Buches. Korrektur (Bild Verdoppelung am inneren Rand der Seite) sollte in der Datei enthalten sein. Die Druckerei macht keine Anpassungen im Layout oder im Format der Seite.Im Falle der maschinellen Verklebung der Rückseite sollte minimaler Abstand vom Text und anderen grafischen Elementen 6 mm sein (aufgrund des oben beschrieben Phänomens).Bei weichen Umschlag tritt das Phänomen der Herausgedrückt. Inneren Abschnitte sind von der Rückseite weggeschoben abhängig von dem  Wert der Dicke des Papiers und der Anzahl der Abschnitte. Dieses Phänomen verringert die effektive Breite der Seite und der Grafik in einer Spalte, im schlimmsten Fall können die graphischen Elemente außerhalb Schneidlinie geschnitten werden. Um dies zu verhindern muss der Rand jeder Seite um den Werte der in der Tabelle (zur Information) gegeben ist erhört werden. Andere Ränder und Seitengröße werden erhalten. Dieses Phänomen tritt nicht ein bei einzeln Abschnitte. 16-seitige Abschnitte Papier 70g/m² Papier 80g/m² Papier 90g/m² 2 1,00 1,00 1,00 3 1,50 1,50 1,50 4 2,00 2,00 2,00 5 2,50 2,75 2,75 6 3,50 3,50 3,50 Im Falle der Heftumschlag müssen die Seiten immer durch 4 teilbar sein.Es ist nicht notwendig, dass jede Seite separat als Datei gespeichert ist. Umfangreiche Arbeiten können in kleinere Teile aufgeteilt werden (ein paar Seiten in einer Datei). Bei Seitennummerierung in den Dateinamen, sollten die Seiten  1 bis 9 folgend  geschrieben werden 01, 02, ... 09, 10, 11 ... Wenn die Datei Änderungen hat, soll ein  Hinweis "An" bei der geänderten Seite haben. Wenn in der Arbeit mehr als 40% des Inhalts geändert wurde, schicken Sie bitte alle Dateien noch ein mall.Im Zweifelsfall senden Sie uns Beispieldateien und kontaktieren Sie uns. Farbgebung Alle Grafiken müssen im CMYK-Farbraum erstellt werden. Inakzeptabel sind Grafiken und Bilder in andere Farbräume, wie RGB oder Lab. In diesem Fall werden die Dateien als nicht ordnungsgemäß vorbereitet anerkannt. Alle zusätzliche Farben wie Pantone® müssen in CMYK umgewandelt werden. Sonderfarben können nur nach Rücksprache mit dem Druckerei verwendet werden. Drucken ist nicht verantwortlich für die Farbdifferenzen die aus der Umrechnung von anderen Farbräumen (z.B. PANTONE, HKS, etc.) in CMYK entstehen.Wenn in der Arbeit Sonderfarben verwendet werden, muss alternativer Farbraum für CMYK entstehen. Wenn die alternativen Farbraum nicht definiert ist oder etwas anderes als in CMYK gesetzt ist, wird die Farbe entfärbt.Alle weiteren Farben (Spot Color), die nicht einen Standardnamen haben, zum Beispiel hellbraun, dunkelrot, etc. werden falsch entfärbt. Die Standardnamen für Farben sind im PANTONE ® und HKS Standard anerkannt. WICHTIG! Weiße Farbe kann nicht als Sonderfarbe definiert werden. Weiß ist die Farbe des Papiers, so dass die Überdruckfunktion nicht möglich ist. Solche Elemente bei der Überdruckfunktion werden einfach verschwinden.Schwarzer Text und feine Grafiken sollten nur schwarz sein (ohne CMYK).    Die grafischen Elemente dürfen keine ICC-Profile haben (keine getaggten Profile). Grafische Elemente dürfen keine angeschlossene OPI Kommentare enthalten (Open Prepress Interface).Maximale Auffärbung (TAC oder TIL) soll nicht überschreiten:330% für beschichtete Papiere,280% für unbeschichtete Papiere.Inakzeptabel ist 400% Farbdeckung.Arbeiten, die weniger als vier Farben haben, sollen getrennt werden. Validierung der Vorbereitungsarbeiten Dateientypen die wir akzeptieren:CD / DVDUSB-Stick,E-Mail: ctp@mdruk.com,FTP-Server.In der Datei wird das Netto- und Brutto-Format, Randanschnitte, Abstand von der Schnittkante, Farbe, Anwesenheit von Farbprofilen und Overprint, Seitenreinfolge, die Blatt Zentrierung überprüft.Das Datum der Lieferung der digitalen Dateien gilt als abgeschlossen, wenn die Materialien nicht verbesserungswürdig sind. Die Druckerei ist nicht verantwortlich für Verzögerungen, die sich aus der Nichteinhaltung des Liefertermin der Drucklegung entsprechen.Es wird empfohlen, das der Kunde eine Proof zu jeder Seite hinzufügt. Proofs sollten aus den Datei die der Kunde bestätigt  hat entstehen.Für jeden Proof muss ein Kontrollstreifen und Zertifizierung gemacht werden. Keine Zertifizierung des Proofs macht es unmöglich, als Referenzmaterial zu verwenden - in diesem Fall macht die Druckerei eigene Proofs und warnt über Unterschiede.Früherer gedruckte Materialien sind keine Proofs, sie können nur ein Anhaltspunkt sein. Die Verwendung dieser Art von Referenzmaterial mit der Möglichkeit einer unterschiedlichen Farbe aufgrund mangelnder Angaben betreffend die Herstellung von Materialien und Druckprozess.Wenn der Kunde keine Proofs liefert und nicht bei der Zulassung des Blatts bei er Druckmaschine da ist, dann wird der Druck nach der Standard optischen Dichte von Druckerei gemacht. Die Druckerei ist nicht verantwortlich für Unterschiede in der Farbe.Die Druckerei ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der Übertragung auf die Druckplatten der Dateien die Übereinstimmungen mit den oben genannten Empfehlungen und hat das Recht, sich zu weigern, die fälschlicherweise gestellten Dateien anzunehmen. Models zum Download (download)